Hintergundbild   Aktuelles Über uns Projekte Öffentlichkeitsarbeit
Helfen und Spenden

Verbreitungskarten für das Land Brandenburg


Stand des Projektes Herpetofauna XXL
Aktuelle Termine

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Artenschutz e.V. wurde 1996 gegründet. Sie versteht sich als Interessengemeinschaft und Dachorganisation verschiedener Träger von Natur- und Artenschutzprojekten, die seit Beginn der 1990er Jahre von der Naturschutzstation Niederbarnim und seit Juli 2000 von der Naturschutzstation Rhinluch initiiert wurden.
 

Bis zum 10. Dezember kann man in der Naturschutzsation Rhinluch die Ausstellung Faszination Kranich von Carsten Linde sehen.

Achtung: Ab 11. November wird die Ausstellung nicht mehr an den Wochenenden geƶffnet sein.

Poster


Agena e.V.
Live-Bild der Kamera am Kranichrastplatz in Linum
Live Stream


Unbenanntes Dokument

Wir suchen Interessenten für den Bundesfreiwilligendienst
in der Naturschutzstation Rhinluch

(Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg)
Beginn: ab August/Oktober 2018

Ein breites und interessantes Aufgabengebiet erwartet die Bewerber. Es umfasst u.a. Tätigkeiten im praktischen Artenschutz für Amphibien und Reptilien, Biotoppflegemaßnahmen, handwerkliche Tätigkeiten zur (Stations)-Gebäudeinstandhaltung, Betreuung unserer Tierzuchtgruppen und ebenso Öffentlichkeitsarbeit.
Bewerber sollten sich für die Arbeit im Naturschutz interessieren, über handwerkliche Grundkenntnisse verfügen und Flexibilität bei nötigen Arbeitszeitverlagerungen besitzen (im besonderen zu Zeiten der Amphibienwanderungen).
Grundvoraussetzung ist ein Führerschein Klasse B.

    Bericht von der
Tagung der Brandenburger und Berliner Feldherpetologen
am Samstag, dem 18. Februar 2017

Bericht vom Frühjahrstreffen der Brandenburger und Berliner Feldherpetologen am 21. und 22. April 2017 im Landhaus Gröden

Kreuzotter


Die Europäische Sumpfschildkröte - das Reptil des Jahres 2015


Das Reptil des Jahres 2015 ist im SEA LIFE Berlin zu sehen: Die Europäische Sumpfschildkröte.


Eidechsentransport macht Stuttgart 21 teurer


Foto: D.Bohle

09.05.2017 18:46| 6:06 Min. | Audio mp3 | Quelle: Deutschlandfunk Kultur, Sendung: Weltzeit | zu hören bis 15. November 2017

Die Deutsche Bahn lässt rund 250 der streng geschützten Zauneidechsen umsiedeln. Durch Planung, Gutachten, Monitoring, Fang und Grunderwerb koste die Umsiedlung einer Eidechse zwischen 2.000 und 4.000 Euro, hieß es.
Autor: Norbert Schneeweiß


Weitere Medientipps
Unbenanntes Dokument
   

Robuste und wasserfeste Bestimmungsführer aus dem

Laurenti-Verlag

Supplement 18 und 19 der Zeitschrift für Feldherpetologie


Unbenanntes Dokument

Für Liebhaber:
Farbgrafik der Smaragdeidechse
von Katharina Schmidt-Loske in limitierter Auflage


Zwei der gestohlenen Sumpfschildkröten sind zurück in der Naturschutzstation Rhinluch
Information (Oktober 2012) / Steckbrief der gestohlenen Sumpfschildkröte


Unbenanntes Dokument Wir suchen Interessenten für das Freiwillige ökologische Jahr
in der Naturschutzstation Rhinluch. Beginn: ab September 2018
 


 Zurück zum Anfang